Über Vivaix

Coaching für Business, Gesundheit, Lebensfragen, Burnout-Prävention, Begleitung von Burnout-Patienten

Wir bieten Präventionsworkshop, Informationsveranstaltungen und Coachings zur mentalen und psychischen Gesundheit für Unternehmen und Privatpersonen (Stichworte: Gesundes Führen, gesund und leistungsstark bleiben oder werden). Wir bauen unser Seminarangebot ständig aus. Mehr dazu bald hier.

Darüber hinaus begleiten wir aktiv erkrankte Menschen, damit sie schneller genesen.

Wir bieten dem Erkrankten eine individuelle Genesungsbegleitung, Orientierung, Geborgen­heit und Sicherheit – von Mensch zu Mensch. Wir koordinieren sektorüber­greifend und sorgen für Kommunikation und Kooperation zwischen den Beteiligten. Zum Start stehen die Indikationen Depression und Burnout im Fokus.

Unsere Dienstleistung bieten wir neben dem Patienten insbesondere auch Arbeit­gebern, Krankenkassen und -versicherungen an, die durch die verkürzte Krankheits­dauer Kosten erheblich reduzieren und sich attraktiver positionieren können.

Persönliche Nähe zum Patienten ist uns sehr wichtig. Daher bauen wir ein Netzwerk mit Niederlassungen in allen Ballungsräumen auf.

Die Situation vieler Erkrankter:
Bei schweren oder chronischen Erkrankungen wie z.B. Depression oder Burnout kommt unser zerklüftetes Gesundheitssystem schnell an seine Grenzen – zu Lasten aller Beteiligten: Des Patienten, der Ärzte und Therapeuten, der Kostenträger sowie der Arbeitgeber und Familien. Nach der oft schwer zu akzeptieren Erstdiagnose und Verleugnung der Erkrankung  stellt sich dem Patienten die Frage, wie geht es weiter? Ihm selbst ist überlassen, die richtigen Schritte einzuleiten, zu entscheiden und ein­zuhalten. In den meisten Fällen sind die Hausärzte überfordert – hin­sichtlich Diagnose, Therapie und ihrem Zeitbudget. So verord­nen sie häufig Medikamente und raten zu einer Psychotherapie. Der (krankheitsbedingt antriebslose) Patient ist ab dann meist auf sich alleine gestellt sich zu orientieren, welche Therapieangebote, Therapeuten und ggfs. Fachärzte in Frage kommen. Er wird jedoch bald feststellen müssen, dass er durchschnittlich 3-6 Monate auf ein Erstgespräch mit einem ambulanten Therapeuten warten muss. Viel Freiheit zu wählen, ob Therapeut und Therapieform zu ihm passen, bleibt da nicht. Die eigentliche ambulante Therapie startet oft noch einmal 4-12 Wochen nach dem Erstgespräch! Und ist eine  stationäre Aufnahme angeraten, wartet der Patient auf eine Akut-(!)-aufnahmen in einer guten Klinik zwischen 9 und 15 Monaten. Zeit ist hier ein kritischer Faktor: Krankengeld wird maximal 78 Wochen gezahlt. Und in der Zeit ohne Behandlung verschlimmert sich regelmäßig der Gesundheitszustand mit der Gefahr einer Chronifizierung. Familiäre, soziale, berufliche und finanzielle Probleme nehmen erfahrungsgemäß oft weiter zu und belasten zusätzlich.

Die Aufgabe:
Und hier setzen wir an. Wir begleiten, befähigen, geben Orientierung, bieten alternative Programme, fangen den Erkrankten vom ersten Tag an auf, disponieren freie Plätze, kDie Aufgabe: oordinieren und sorgen so für die Abstimmung und Nachhaltigkeit der Maßnahmen. Wir sprechen und verhandeln gegebenenfalls mit allen Beteiligten, unterstützen den Patienten tatkräftig z.B. auch bei bürokratischen Themen  und rechtlichen Fragen. Zusätzlich bieten wir dem Patienten tagesstrukturierende Maßnahmen und unterstützen bei der operativen Lösung seiner Probleme, die mit der Erkrankung einhergehen.

Für Unternehmen bieten wir neben der Begleitung erkrankter Mitarbeiter bis zur Wiedereingliederung zusätzlich Analysen, Informationsveranstaltungen, Workshops für Führungskräfte und Mitarbeiter, Hotline für Interessierte, Präventionsprogramme und Evaluierungen. Wir beraten aktiv und unterstützen bei sinnvollen Veränderungsmaßnahmen.

Krankenkassen und -versicherern bieten wir zusätzlich die frühzeitige Information der Versicherten, Aufklärungsaktionen, Information von Ärzten sowie Beratungs- und Analysedienstleistungen.